Startseite » Reiseübersicht » Uganda: Berggorillas, Goldmeerkatzen und Schimpansen – Fotosafari mit Fabian...
travity - travel community

Unterwegs mit professioneller Foto-Reiseleitung erleben Sie das Land auf besondere Art und Weise. Ein Land voller Naturschätze, bewegter Geschichte und mit dem einen oder anderen Geheimnis der Natur. Inspiration und Fotomotive sind reichlich vorhanden und Sie profitieren vom reichen Erfahrungsschatz Ihres Reiseleiters.

Reisenummer 74010

Bewertung: 2.75 - 20 Stimmen

Uganda: Berggorillas, Goldmeerkatzen und Schimpansen – Fotosafari mit Fabian Mühlberger - Ostafrikas Primaten im Fokus

Intensiv Fotografieren in Uganda

Unterwegs mit professioneller Reiseleitung durch Biologe Fabian Mühlberger erleben Sie dieses gastfreundliche Land auf besondere Art und Weise. Ein Land voller Naturschätze, bewegter Geschichte und mit dem einen oder anderen Geheimnis der Natur. Es ist außergewöhnlich dank seiner einzigartigen, endemischen Tiere und seiner großartigen, abwechslungsreichen Landschaft.

Unvergessliche Begegnungen mit Ostafrikas Primaten: Berggorillas und Schimpansen

Erleben Sie gleich zweimal die unvergleichliche Begegnung mit Schimpansen im dichten Bergnebelwald des Kibale-Forest-Nationalparks, wenn sie artistengleich durch die Baumwipfel springen und Ihnen wunderbare Fotomotive schenken. Die Krönung der Tour erleben Sie im Bwindi-Impenetrable-Nationalpark: hier ist die Begegnung mit den imposanten Berggorillas so nah und einfach großartig, dass Sie sich vielleicht für einen Moment fragen, ob das alles gerade wirklich passiert. Mehrmals erleben Sie das Tracking, von erfahrenen Wildhütern geführt, während Sie sich leise durch dichten Bergregenwald bewegen, bis plötzlich nur wenige Meter von Ihnen entfernt eine Gorillafamilie im Dickicht auftaucht! Die Präsenz der uns so nahen „Verwandten“ und ihre Ähnlichkeiten zu uns wird Sie mehr als nur einen Moment lang überraschen. Uganda ist ein wahres Paradies für Naturfotografen!

Tipps und Tricks im Fotoworkshop

Inspiration und Fotomotive sind reichlich vorhanden – im Fotokurs profitieren Sie bei Workshops und Bildbesprechungen außerdem vom reichen Erfahrungsschatz unseres Fotoreiseleiters. Neben den Kursen erhalten Sie auf Wunsch auch individuelle Betreuung und Hilfestellung – willkommen sind alle motivierten Fotografen, egal ob Anfänger oder Profi.

Höhepunkte

  • Schuhschnabel-Safari in den Mabamba-Sümpfen
  • DIAMIR-Fotoreiseleitung durch Biologe Fabian Mühlberger
  • Beste Chancen auf hochwertige Porträt- und Detailaufnahmen der faszinierenden Primaten
  • Bootssafaris für Echsen-Fans und Hobby-Ornithologen
  • Afrikas wilde Tiere in der Savanne des Queen-Elizabeth-Nationalparks erleben
  • Je mehrmalige Option zum Berggorilla- und Schimpansen-Tracking
  • Möglichkeit zum Goldmeerkatzen-Tracking im Mgahinga NP
  • Safari im robusten Geländefahrzeug mit max. 4 Fotografen an Bord

Reiseverlauf

1. Tag : Anreise

Am Abend Flug nach Uganda.


Flug ab: FRA Flug bis: EBB

2. Tag : Ankunft in Entebbe

Ankunft in Entebbe, dem „grünen“ Vorort der Hauptstadt Kampala auf einer Halbinsel im Victoria-See. Abholung und Transfer zur Unterkunft. Sie haben Gelegenheit Geld zu wechseln und kleine Einkäufe zu erledigen. Vielleicht bleibt sogar noch Zeit für einen optionalen Besuch des Botanischen Gartens. Übernachtung im Boma Guesthouse.


The Boma Guesthouse © Diamir

3. Tag : Schuhschnabel-Safari und Ziwa Rhino Sanctuary

Einer der fantastischen Höhepunkte dieser Reise erwartet Sie gleich am ersten Morgen: Ein Ausflug in das Vogelparadies der Mabamba-Sümpfe am nördlichen Ufer des Victoria-Sees, nicht weit von Entebbe entfernt. Im Holzboot gleiten Sie lautlos durch Schilf und Papyrus übers Wasser und kommen mit etwas Glück dem Star der Sümpfe ganz nah. Der ca. 1,20 m große Schuhschnabel ist ein geduldiger Jäger und fängt mit seinem riesigen, starken Schnabel kleinere Fische und Frösche. Ein Schnabel dieser Art ist einmalig in der Vogelwelt. Halten Sie Ihr Fernglas bereit, denn es gibt noch zahlreiche andere Vogelarten wie Sumpfhühner, Goliath-Reiher, Jacana-Blatthühnchen, Afrikanische Zwergenten, Pfeifgänse, Rallen und Bienenfresser, die in dem Feuchtbiotop beheimatet sind. Im Anschluss fahren Sie zum Ziwa Rhino Sanctuary, einem Schutzgebiet für die stark bedrohten Nashörner. In Uganda haben Sie hier die einmalige Gelegenheit, sich in Begleitung eines erfahrenen Wildhüters zu Fuß an die seltenen urzeitlichen Dickhäuter heranzupirschen. Übernachtung in der Amuka Lodge.


Mahlzeiten: 1×(F/A)

Der Schuhschnabel, imposanter Schreitvogel © Diamir

4. Tag : Fahrt zum Murchison-Falls-Nationalpark

Im Murchison-Falls-Nationalpark erleben Sie von einem oberhalb gelegenen Aussichtspunkt die beeindruckende Lautstärke und die aufpeitschende Gischt der tosenden Wasserfälle „Murchison Falls“. Der Anblick ist spektakulär, wie sich die Wassermassen des Nil durch einen ca. 7 m breiten Spalt zwängen. Übernachtung in der Pakuba Safari Lodge.


Mahlzeiten: 1×(F/M (LB)/A)

Sonnenuntergang an den Murchison Falls © Diamir

5. Tag : Safari im Murchison-Falls-Nationalpark

Safari im nördlichen Teil des Murchison-Falls-Nationalparks, der gute Chancen bietet, Rothschild-Giraffen, Löwen oder einen Schuhschnabel aufzuspüren, der ebenfalls in dieser Gegend lebt. Am Nachmittag können Sie während der Bootsfahrt auf dem Nil zahlreiche Vogelarten, Flusspferde, Elefanten und Krokodile beobachten. Übernachtung wie am Vortag.


Mahlzeiten: 1×(F/M (LB)/A)

Elefant am Wasser im Murchison Falls NP © Diamir

6. Tag : Im Kibale-Forest-Nationalpark

Die Fahrt zum Kibale-Forest-Nationalpark führt durch malerische Landschaften entlang des Lake Albert, Sie haben immer wieder beste Ausblicke über den See auf die Bergketten der DR Kongo. Die Landschaft wird immer hügeliger und grüner. Bananenstauden wechseln sich ab mit leuchtend grünen, wunderschön anzusehenden Teeplantagen, die oft terrassenartig angelegt sind. Bei klarem Wetter können Sie in der Ferne die „Mondberge“, die Ruwenzoris, sehen. Übernachtung im Kibale Forest Camp.


Mahlzeiten: 1×(F/M (LB)/A)

Teeplantage © Diamir

7. Tag : Teilnahme am Schimpansen-Habituierungsprogramm

In einem Habituierungsprogramm werden Primaten wie Schimpansen an die Anwesenheit von Menschen gewöhnt, um sie später Besuchern und damit dem Tourismus zugänglich zu machen. Damit wird der Schutz dieser Tiere überhaupt erst möglich gemacht. Der große Vorteil hier ist, dass man insgesamt mehrere Stunden mit dem Spuren verfolgen und dann bei dem aufgespürten Schimpansen-Clan verbringen kann. Somit erhöhen sich die Chancen auf gute Fotos, Porträtaufnahmen usw. Übernachtung wie am Vortag.


Mahlzeiten: 1×(F/M (LB)/A)

Schimpansen im Kibale-Nationalpark © Diamir

8. Tag : Schimpansen-Tracking und Dorfbesuch

Am frühen Morgen gehen Sie erneut im dichten Bergnebelwald des Kibale-Nationalpark auf die aufregende Suche nach Schimpansen. Es wird eine Sichtungswahrscheinlichkeit von 95% angegeben. Die in Ihnen aufsteigende Euphorie, die Tiere tatsächlich zu sehen, entschädigt für den anstrengenden Fußmarsch durch den dichten Dschungel.
Auf dem Rückweg machen Sie in einem der kleinen Dörfer Halt und knüpfen Kontakt zu den Einwohnern. Bei Kaffee rösten steigt Ihnen der Duft betörend in die Nase, bevor Sie eine Tasse verkosten. Die geschickten Hände einer Korbflechterin zeigen Ihnen die kunstvolle Herstellung verschiedenster Produkte aus Flechtwerk. Ein traditioneller Heiler erzählt Ihnen von seinem Können und wie er Naturheilkunde anwendet. Nicht fehlen darf der Besuch einer kleinen lokalen Brauerei, um Ihnen die traditionelle Herstellung von Bananenbier zu zeigen. Wer möchte, darf gern probieren! Übernachtung wie am Vortag.


Mahlzeiten: 1×(F/A)

Schimpansen im Kibale-Nationalpark © Diamir

9. Tag : Bootsfahrt im Queen-Elizabeth-Nationalpark

Morgens Panoramafahrt durch die Region Kasenda. Die hügelige, fruchtbare Gegend ist übersät mit idyllischen Seen, die von türkis bis blauschwarz schillern. Ab der Kleinstadt Kasese ändert sich die Landschaft und geht über in die offene Savanne und das Buschland des Queen-Elizabeth-Nationalpark. Sie überqueren den Äquator, der mit einem Denkmal gekennzeichnet ist und fahren in den 1952 gegründeten Nationalpark. Einen großen Teil des Parks nehmen die Seen Lake Edward und Lake George ein, die durch den ca. 32 km langen natürlichen Kazinga-Kanal verbunden sind. Auf diesem gleiten Sie im Boot fast geräuschlos übers Wasser direkt in den Sonnenuntergang hinein, der sich golden im Wasser spiegelt. Badende Elefanten, Flusspferde, trinkende Büffel und eine enorme Zahl an Wasservögeln sind am Ufer zu sehen. Übernachtung in der Kasenyi Safari Camp.


Mahlzeiten: 1×(F/M (LB)/A)

Hier badet ein Wasserbüffel mit Kopfschmuck. © Diamir

10. Tag : Ishasha – auf der Suche nach Baumlöwen

Früh morgens können Sie auf der Pirschfahrt Ugandas Tierwelt bewundern: Löwen, Antilopen, Elefanten und mit etwas Glück sogar Leoparden, die Sie vom Fahrzeug aus entdecken. Die Safari bringt Sie bis in den Ishasha-Sektor im Süden des Nationalparks, bekannt für auf Bäume kletternde Löwen, die es sich gerne im Geäst bequem machen. Mit etwas Glück können Sie diese in den ausladenden Ästen entdecken. Übernachtung in der Ishasha Jungle Lodge.


Mahlzeiten: 1×(F/M (LB)/A)

Der Ishasha Sektor im Südwesten des Queen Elizabeth Nationalparks ist berühmt für seine baumkletternden Löwen. © Diamir

11. Tag : Fahrt zum Mutanda-See

Ihre Reise führt Sie weiter ganz in die Nähe des, seinem Namen nach „undurchdringlichen“ Bwindi-Nationalparks, die Heimat der noch immer bedrohten und schutzbedürftigen Berggorillas. Das heutige Ziel ist der Mutanda-See, der sich pittoresk vor der Kulisse der Virunga-Vulkane in die hügelige Landschaft schmiegt. Nach der Ankunft bleibt Zeit zum Entspannen. Übernachtung im Mutanda Lake Resort mit herrlichem Blick auf den See.


Mahlzeiten: 1×(F/M (LB)/A)

Blick auf den Lake Mutanda © Diamir

12. Tag : Erstes Gorilla-Tracking im Bwindi-Nationalpark

Sie haben die erste Gelegenheit, sich auf ein Gorilla-Tracking (Gehzeit ca. 4-6h) und auf die faszinierende Spurensuche nach den Menschenaffen zu begeben. Hier ins Dickicht des Bergregenwaldes haben sich die letzten Silberrücken Ugandas zurückgezogen und auch sie können durch die Einnahmen des Tourismus geschützt werden. Die direkte Begegnung mit den sanften Riesen wird Sie tief bewegen. Der Anmarsch in die Reviere der Gorillas führt z.T. durch dichten Dschungel und kann daher recht beschwerlich sein (Gehzeit ca. 4-6h). Ist die Gorillagruppe erreicht, haben Sie eine Stunde Zeit, um ausgiebig zu fotografieren oder einfach das Miteinander in der Gorillafamilie zu beobachten. Übernachtung wie am Vortag.


Mahlzeiten: 1×(F/M/A)

Gorillas im Bwindi-Nationalpark © Diamir

13. Tag : Zweites Gorilla-Tracking im Mgahinga-Nationalpark

Der Weckruf treibt Sie früh aus den Federn, wenn Sie die zweite Chance zur Gorilla-Beobachtung im Mgahinga-Nationalpark nutzen möchten (optional). Das Schutzgebiet liegt im äußersten Südwesten Ugandas im Grenzgebiet zu Ruanda und zur DR Kongo. Seit 1991 finden hier an den Hängen der Virunga-Vulkane zahlreiche Berggorillas einen geschützten und sicheren Lebensraum. Hier begeben sich auf die Spuren der letzten Berggorillas unserer Erde. Wenn Sie die 2. Chance auf Gorillas nicht nutzen möchten, dann haben Sie Zeit zur freien Verfügung oder für die optionale Wanderung zu den Goldmeerkatzen (ca. 100 USD p.P.), die ebenfalls im Länderdreieck Uganda-Ruanda-Kongo endemisch sind. Am Nachmittag geht es wieder zurück zum Mutanda-See. Übernachtung wie am Vortag.


Mahlzeiten: 1×(F/M (LB)/A)

Gorillas im Bwindi-Nationalpark © Diamir

14. Tag : Fahrt zum Lake-Mburo-Nationalpark

Diese erlebnisreiche Rundreise hält ein weiteres in Uganda populäres Ziel für Sie bereit: den Lake-Mburo-Nationalpark. Nach Ankunft bekommen Sie auf der Safari Flusspferde, Zebras, Wasserböcke und Impalaherden vor Ihre Kameralinse. Übernachtung in der Rwakobo Rock Lodge.


Mahlzeiten: 1×(F/M (LB)/A)

Der Eingang zur Rwakobo Rock Lodge © Diamir

15. Tag : Safari im Lake-Mburo-Nationalpark

In den kühlen Morgenstunden erleben Sie die Wildnis noch einmal hautnah auf einer geführten Naturwanderung zu Fuß, als auch auf der anschließenden Safari im Fahrzeug. Der Nationalpark ist ein traumhaftes Ökosystem aus miteinander verbundenen Seen und Sümpfen sowie trockenes Grasland und Savanne. Ein Paradies für viele Tiere. Mit etwas Glück begegnen Sie seltenen Rotschildgiraffen, die vor einigen Jahren erfolgreich angesiedelt wurden. Außerdem unternehmen Sie eine Safari zu Fuß zusammen mit einem erfahrenen Guide, um Zebras, Büffeln, Wasserböcken und Antilopen auf leisen Sohlen nahe zu kommen. Lassen Sie den letzten Abend mit einem kühlen Drink in der Hand und Blick auf die Savanne angemessen ausklingen. Übernachtung wie am Vortag.


Mahlzeiten: 1×(F/M/A)

Zebras in der Savanne des Lake Mburo NP © Diamir

16. Tag : Fahrt nach Entebbe

Genießen SIe nochmals die Sie umgebende Wildnis und Abgeschiedenheit von jeder Zivilisation. In diese kehren Sie nun zurück auf der Fahrt nach Entebbe. Unterwegs legen Sie einen Fotostopp am Äquator ein und können ugandisches Kunsthandwerk erwerben. Übernachtung im 2 Friends Hotel, das direkt am Victoriasee liegt.


Mahlzeiten: 1×(F/M (LB))

Michél Pretzsch am Äquator in Uganda © Diamir

17. Tag : Abreise

Der Vormittag steht Ihnen für optionale Ausflüge wie z.B. ein Besuch des Uganda Wildlife Education Centers, ein Besuch des Botanischen Gartens oder des Kasenyi Fischerdorfes zur Verfügung. Am Nachmittag werden Sie zum Flughafen gebracht für Ihren Rückflug nach Deutschland.


Mahlzeiten: 1×F Flug ab: EBB Flug bis: FRA

18. Tag : Ankunft in Deutschland

Ankunft in Frankfurt.


Leistungen

  • Linienflug ab/an Frankfurt nach Entebbe und zurück mit Ethiopian Airlines oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class
  • Deutsche, professionelle Fotoreiseleitung durch Fabian Mühlberger
  • Zusätzlich Englisch sprechender Driver-Guide, lokale Guides und Ranger
  • Safari im Allradfahrzeug mit Fensterplatzgarantie
  • Alle Fahrten und Transfers laut Programm
  • Reservierung aller Schimpansen- und Gorilla-Permits
  • Alle Eintritte und Nationalparkgebühren laut Programm
  • 9 Ü: Lodge im DZ
  • 4 Ü: Tented Camp (geräumiges Hauszelt mit eigenem Bad)
  • 1 Ü: Hotel im DZ
  • 1 Ü: Gästehaus im DZ
  • Mahlzeiten: 15×F, 2×M, 10×M (LB), 13×A

Nicht enthaltene Leistungen

ggf. erforderliche PCR- oder Antigen-Schnelltests; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Visum für Uganda (ca. 50 USD); 2 Gorilla-Permits Uganda (je Permit ca. 700 USD/700 €, mit der Anzahlung zu begleichen); Schimpansen-Tracking-Permit (ca. 200 USD/200 €, mit der Anzahlung zu begleichen); Schimpansen-Habituierung-Permit (ca. 250 USD/250 €, mit der Anzahlung zu begleichen); Golden Monkey Permit (ca. 100 USD/100 € mit der Anzahlung zu begleichen); evtl. Flughafen- und Ausreisegebühren in den Reiseländern; optionale Ausflüge; Trinkgelder; Persönliches

Schwierigkeit: 2

Teamgeist, gute Ausdauer und Kondition. Das Mindestalter für Gorilla- und Schimpansen-Tracking beträgt 15 Jahre; die Teilnehmer dürfen nicht an infektiösen Krankheiten leiden.

Reisedauer: 18 Tage

Teilnehmerzahl: Mindestteilnehmer: 4 Maximalteilnehmer: 10

Mindestteilnehmerzahl: 4, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

Am vorletzten Tag Ihrer Reise wird der obligatorische Covid19-PCR-Test für die Ausreise gemacht (auf eigene Kosten ca. USD 65). Am Abreisetag erhalten Sie Ihr Testergebnis.

Bitte haben Sie Verständnis, dass die auf dieser Reise beschriebenen Tierbeobachtungen nicht garantiert werden können. Es handelt sich um intensive Naturerlebnisse mit freilebenden, wilden Tieren, deren Verhalten nicht zu 100% vorhersagbar ist. Im unwahrscheinlichen Fall keiner Sichtung ist dennoch keine Reisepreis-Erstattung möglich. Wir und unsere Partner vor Ort setzen jedoch all unsere Erfahrung und Kenntnisse ein, um bestmögliche Sichtungschancen zu erreichen.

Bitte beachten Sie die gesonderten Stornobedingungen für die Gorilla- und Schimpansen-Permits: Diese werden direkt nach Reiseanmeldung für Sie bestellt, auf Ihren Namen ausgestellt und ist nicht erstattungsfähig. Wir empfehlen deshalb den Abschluss einer Reise-Rücktrittsversicherung.

Zuschläge

  • Rail & Fly EUR 70
  • Gorilla-Permit je ca. EUR 700
  • Schimpansen-Habituierung-Permit EUR 250
  • Schimpansen Permit je ca. EUR 200
  • Golden Monkey Permit ca. EUR 100
  • Zubringerflug ab D/A/CH auf Anfrage

Hinweise

Barrierefreiheit: Unsere Reisen sind für Menschen mit eingeschränkter Mobilität und anderen Behinderungen im Allgemeinen nicht geeignet. Ob diese Reise dennoch Ihren individuellen Bedürfnissen entspricht, erfragen Sie bitte bei uns.

Anbieter / Veranstalter: Diamir Erlebnisreisen GmbH, Loschwitzer Str. 58, 01309 Dresden

Termine

Ostafrikas Primaten im Fokus

Einzelzimmerzuschlag € 8580

28.09.2023Donnerstag, 28. September 2023 - Sonntag, 15. Oktober 2023
18 Tage / 17 Nächte

7790.00 EUR

 

Kontakt

Diese Reise vermittelt Ihnen ein Reisebüro in Ihrer Nähe.

Reisebüroliste unter: http://www.aktives-reisebuero.de/karte

Aktives Reisebüro Netzwerk eG
Dorfgärten 2
78244 Gottmadingen
Deutschland

Telefon: +49 231 95 98 84 63
E-mail:info@aktives-reisebuero.de

Vertretungsberechtigter Vorstand: Timo Iserlohe, Alexander Growe

Registergericht: Freiburg im Breisgau
Registernummer: GnR 700010

Anbieter / Veranstalter: Diamir Erlebnisreisen GmbH, Loschwitzer Str. 58, 01309 Dresden